Kurze Turnierdauer – Ausrichtung nach Schweizer-System wie bei RACE-Turnieren – geeignet für nicht so spielstarke Schüler/Jugendliche – Mithilfe der Vereine erforderlich

Liebe Vereinsvertreter, liebe Jugendverantwortliche,

"Tischtennisturniere dauern viel zu lange!" "Meine/unsere Schüler und Jugendlichen haben dort wegen ihrer geringen Spielstärke ja sowieso keine Chance!"

Solche und ähnliche Aussagen hören wir Jugendwarte und Jugendausschuss-Mitglieder des TTVRH immer wieder, wenn wir Vereinsvertreter oder Jugendverantwortliche danach fragen, warum ihre Kinder nicht bei Turnieren, Meisterschaften oder Ranglisten teilnehmen. Der Jugendausschuss des TTVRH hat sich Gedanken gemacht, wie wir das ändern können. Heute möchten wir Euch unseren Vorschlag dazu präsentieren. Dabei sind wir aber auch auf Eure Mithilfe angewiesen!!

Das planen wir mit eurer Hilfe:

Die meisten von Euch kennen sicher die TTVN-Race Turniere, die sich bei den Erwachsenen inzwischen großer Beliebtheit erfreuen und von vielen "spielfreudigen" Erwachsenen sehr gut angenommen werden. Die Turniere sind kurz (max. 3 Stunden Dauer), es entstehen für die Spieler keine langen Wartezeiten und alle Spieler machen (fast) gleich viele Spiele, da die Durchführung nach dem Schweizer-System erfolgt und die Teilnehmerzahl je nach der zur Verfügung stehenden Tischanzahl streng begrenzt ist.

Der Jugendausschuss möchte nun dazu beitragen, dass wir eine ähnliche Turnierform auch für unsere Kinder und Jugendlichen ins Leben rufen – vor allem natürlich für die weniger spielstarken Spieler/innen, die auf den "großen" Turnieren nicht "zum Zuge" kommen bzw. dort gar nicht erst teilnehmen. Die neue Turnierform ist als Pilotprojekt angelegt, das zunächst bis Ende 2018 laufen soll. Auch der TTVN ist bereits darüber informiert und mit eingebunden. Wenn es erfolgreich startet, ist es nicht ausgeschlossen, dass diese Turnierform dann zukünftig in ganz Niedersachsen angeboten werden kann und – ähnlich wie die Race-Turniere – auch vom TTVN unterstützt wird.

Zum Start dieser Aktion bietet der SV Arminia Hannover unter der Federführung unseres neuen Jugendausschuss-Mitgliedes Hendrik Bartels am 12.05., 26.05. und am 16.06.2018 die ersten 3 Turniere dieser neuen Turnierform unter dem Titel "SPEED-Turniere" an. An jedem der 3 Termine werden 2 Konkurrenzen ausgespielt (jeweils ab 11:00 Uhr eine Konkurrenz für B-/C-Schüler/innen bis 1000 QTTR-Wert und ab 14:30 Uhr eine Konkurrenz für Jugendliche bis 1100 QTTR-Wert). Pro Konkurrenz sind maximal 13 Starter zugelassen, da in der Sporthalle des SV Arminia (Grundschule Mengendamm) 6 Tische zur Verfügung stehen. Es werden dann jeweils 6 – 8 Runden nach dem Schweizer-System gespielt, so dass die jeweilige Konkurrenz nach maximal 3 Stunden beendet ist.

Um möglichst vielen Vereinen einen Einblick zu geben und vielen Schüler/innen und Jugendlichen einen Start bei diesen neuen Turnieren zu ermöglichen ist die Teilnehmerzahl je Verein und Konkurrenz auf 3 Spieler/innen beschränkt (nur der Ausrichter SV Arminia Hannover darf maximal 4 Teilnehmer stellen). Außerdem darf jeder Spieler an einem Tag nur in einer der beiden Konkurrenzen teilnehmen und in seiner Konkurrenz auch nur bei einem der 3 angebotenen Turniere starten.

Die Turnierausschreibungen sind bereits unter dem Turniermodul von click-tt veröffentlicht. Anmeldungen (ausschließlich per Mail durch die Vereine) können ab sofort bei Hendrik Bartels (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erfolgen. Die Startplätze werden nach Maileingang vergeben. Da es nur wenige Startplätze gibt, heißt das also für jeden von Euch: möglichst schnell sein und Eure Teilnehmer anmelden!

Wir hoffen und wünschen uns, dass möglichst viele Vereine mit ihren Schülern und Jugendlichen an diesen Turnieren teilnehmen und sich dabei auch über den Ablauf informieren.

Nach den Sommerferien seid dann ihr dran!!

Nach den Sommerferien hoffen wir dann auf viele Vereine, die dem Beispiel des SV Arminia folgen und bei sich dann ebenfalls ein oder mehrere Turniere in dieser Form ausrichten. Als Ansprechpartner und zur Unterstützung stehen Euch Hendrik Bartels und die Jugendwarte des TTVRH – Andreas Brümmer und Thorsten Sterner – gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Bei der Ausrichtung von offenen Turnieren – und um solche handelt es sich zunächst einmal bei den geplanten neuen "SPEED-Turnieren" – können die Vereine i.d.R. zwar frei entscheiden, in welcher Art und Weise sie diese Turniere durchführen. Dies gilt aber für "SPEED-Turniere" nur eingeschränkt.

Wie viele und welche Konkurrenzen (d.h. mit welchen QTTR-Wert-Begrenzungen und für welche Altersklassen) ihr bei Eurem Turnier/Euren Turnieren anbietet, wie viele Runden genau gespielt werden und ob ihr – wenn ihr mehrere Konkurrenzen bzw. mehrere Turniere durchführt – Doppelstarts von Spielern zulasst oder nicht, steht Euch generell frei. Wir empfehlen, besonders an die schwächeren Spieler zu denken und hierfür entsprechende Konkurrenzen anzubieten sowie außerdem darauf zu achten, dass möglichst viele verschiedene Spieler/innen teilnehmen können.

Für die Genehmigung als "SPEED-Turniere" sind jedoch folgende Regeln zwingend einzuhalten, die so oder ähnlich bereits für die bekannten RACE-Turniere gelten, d.h.:

  1. Die Turniere sind TTR-relevant, die Durchführung erfolgt mit dem Programm MKTT-Turnier und die Ergebnisse werden innerhalb von 2 Wochen in click-tt eingespielt.
  2. Die Austragung hat nach dem Schweizer-System zu erfolgen, da nur so alle Spieler während der gesamten Dauer der Konkurrenz im Wettbewerb sind und niemand vorzeitig ausscheidet.
  3. Die Teilnehmerzahl ist zu begrenzen nach der Formel "Anzahl der Tische x 2 +1" (also z.B. bei 5 Tischen auf max. 11 Teilnehmer bzw. bei 8 Tischen auf max. 17 Teilnehmer), da sonst nicht alle gemeldeten Teilnehmer gleichzeitig ihre Runde spielen können (bei ungerader Teilnehmerzahl hat immer ein Spieler ein Freilos, daher kann es 1 Teilnehmer mehr als die doppelte Tischanzahl sein).
  4. Die Teilnehmerzahl pro Verein muss weniger als 50 % der Gesamtteilnehmer betragen.

Und jetzt noch ein besonderes "Bonbon" für die Vereine, die besonders schnell sind:

Der TTVRH wird die ersten 10 Veranstaltungen mit einem Zuschuss von jeweils 50 EUR pro Turnier unterstützen!! D.h. neben den 3 geplanten Turnieren des SV Arminia, die vor den Sommerferien stattfinden, gibt es noch für die ersten 7 Veranstaltungen, die nach den Sommerferien (also ab 09.08.2018 bis maximal Ende 2018) stattfinden, je 50 EUR Zuschuss des TTVRH. Der Zuschuss wird pro Turnier und nicht pro ausgetragener Konkurrenz gezahlt! Bedingungen für die Zahlung des Zuschusses sind aber folgende:

  1. Es wird mindestens eine Konkurrenz angeboten analog der beiden vom SV Arminia angebotenen Konkurrenzen (also B-/C-Schüler bis 1000 QTTR-Wert und/oder Jugend bis 1100 QTTR-Wert).
  2. Wenn ein Verein mehrere Turniere durchführt, gelten für die Teilnahme von Spielern die gleichen Regeln wie jetzt bei den 3 Veranstaltungen des SV Arminia, d.h. jeder Spieler darf an einem Tag nur in einer Konkurrenz teilnehmen und in seiner Konkurrenz auch nur bei einem der von diesem Verein angebotenen Turniere starten.
  3. Die Teilnehmerzahl je Verein und Konkurrenz ist auf 3 Spieler/innen beschränkt (nur der ausrichtende Verein darf maximal 4 Teilnehmer stellen).

Mit diesen zusätzlichen Bedingungen, die wie gesagt nur gelten, wenn ein Zuschuss des TTVRH gezahlt werden soll, möchten wir erreichen, dass diese neue Turnierform bei möglichst vielen Vereinen bekannt wird und möglichst viele Spieler/innen eine Chance bekommen, daran teilzunehmen.

Bei allen Turnieren, für die kein Zuschuss gezahlt wird, sind die Freiheiten für Euch etwas größer, so dass ihr diese Turniere dann – unter Einhaltung der o.g. allgemeinen Regeln für "SPEED-Turniere" – auch nach Euren Bedürfnissen und Wünschen gestalten könnt.

Eine kurze Anleitung bzw. Hilfe für die Planung und Durchführung solcher Turniere ist in dem beigefügten PDF-Dokument enthalten. Für alle weiteren Fragen und Probleme stehen euch wie gesagt Hendrik Bartels (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0176 / 24573174), Andreas Brümmer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0511 / 9525894) oder Thorsten Sterner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0162 / 6674563) gerne zur Verfügung.

Wir wünschen Euch allen eine schöne punktspielfreie Zeit und hoffen möglichst viele von Euch mit Euren Kindern und Jugendlichen bei einem "SPEED-Turnier" oder sogar als Ausrichter eines solchen Turniers begrüßen zu können.

Übrigens, nicht vergessen: Am 02./03.06.2018 findet die Qualifikation zur Regionsrangliste der Jugend und Schüler in Bemerode statt. Die Ausschreibung wird in Kürze veröffentlicht und Euch auch zugesendet. Wir hoffen auch hier auf eine gute Beteiligung.

Für den Jugendausschuss des TTVRH

Andreas Brümmer
Jugendwart Jungen

Anleitung zur Durchführung der "SPEED-Turniere"

Nachdem vor ca. 1 Jahr das wöchentlich angebotene Regionskadertraining in Langenhagen eingestellt werden musste, hatte der Jugendausschuss ein neues Konzept für das Kadertraining erarbeitet.

Dieses Konzept, dass inzwischen erfolgreich angelaufen ist, sieht vor, dass in unregelmäßigen Abständen jeweils an einem Samstag oder Sonntag einzelne mehrstündige Regionskaderlehrgänge angeboten werden. Es gibt dabei unterschiedliche Lehrgänge für Jugendliche und A-Schüler/innen einerseits sowie für B- und C-Schüler/innen andererseits.

Die Lehrgänge sind zunächst noch grundsätzlich offen für alle interessierten Kinder und Jugendlichen, wobei jedoch eine Mindestspielstärke vorhanden sein sollte (ca. 1.100 TTR-Wert für Jugendliche und A-Schüler/innen bzw. ca. 900 TTR-Wert für B-/C-Schüler/innen). Einzelne Ausnahmen sind nach Absprache - und sofern Plätze vorhanden sind - aber möglich.

Inzwischen haben für jede Altersklasse je 2 Lehrgänge stattgefunden. Die ersten 3 Lehrgänge (2 x für Jugend/A-Schüler in Hemmingen sowie ein Lehrgang für B-/C-Schüler in Arpke) fanden mit jeweils 12-14 Teilnehmern statt.

Am 10.03.2018 folgte dann der 2. Lehrgang für B-/C-Schüler in Arpke. Bereits 4 Wochen vor dem Termin war der Lehrgang mit 28 angemeldeten Teilnehmern restlos ausgebucht. Trotz weiterer Interessenten konnten aber nicht mehr teilnehmen, da die Hallenkapazität damit erschöpft war.

Am 10.03. waren dann von den 28 angemeldeten Kindern 27 in Arpke anwesend, was zu Zeiten der Grippewelle eine erstaunlich gute Quote war. Das 5-köpfige-Trainerteam (Florian Wagemann, Felix Burk, Michell Zimmermann, Hendrik Bartels und Wolfram Wurst) hatte ein attraktives, forderndes Programm ausgearbeitet, bestehend aus Aufwärmtraining, kleinen Spielen für Kondition und Schnelligkeit, natürlich vielen technischen Übungen zur Verbesserung der Grundschlagarten und einem kleinen Abschlusswettkampf. Nach 2 Stunden gab es eine kleine Mittagspause mit Brötchen und Würstchen bevor es frisch gestärkt in den 2. Teil des Lehrgangs ging. Am Ende nach mehr als 4 Stunden Training waren sich alle Teilnehmer – Spieler wie Trainer – einig: Ein toller Lehrgang, der anstrengend war, aber auch viel Spaß gemacht hat.

Ein Dank geht an das engagierte Trainerteam sowie an die Vereine SC Hemmingen-Westerfeld und TTC Arpke, die ihre Hallen für diese Lehrgänge zur Verfügung stellen und besonders auch an Claus Gottschlich (Hemmingen) bzw. Klaus Beckmann und Wolfram Wurst (Arpke), für die tatkräftige Unterstützung als Trainer und Mitorganisatoren. Übrigens: Die Vereine erhalten für die Ausrichtung eines Lehrgangs einen Zuschuss von 50 EUR vom TTVRH für die Nutzung der Halle sowie von Tischen, Netzen und Bällen. Jeder Teilnehmer zahlt eine Eigenbeteiligung von 10 EUR pro Lehrgang.

Ziel der Lehrgänge ist es, für jede Altersgruppe einen möglichst festen Kreis von interessierten und leistungsbereiten Kindern und Jugendlichen zu bekommen, denen wir zusätzlich zum Vereinstraining ein leistungsorientiertes Training in einer spielstarken Trainingsgruppe anbieten können.

Zu den weiteren Lehrgängen (geplant sind je Altersgruppe jeweils 3 – 4 Lehrgänge pro Jahr) werden bereits einige Spieler namentlich direkt eingeladen. Sofern dann noch Plätze frei sind, können diese mit weiteren interessierten Spieler/innen besetzt werden.

Sobald die nächsten Termine feststehen, werden diese bekanntgegeben und die Einladungen versandt. Dann sollten weitere Interessierte nicht zu lange warten, denn der letzte Lehrgang hat gezeigt, dass bereits 4 Wochen vor dem Termin keine Plätze mehr frei waren. Also auf! Die Jugendwarte und Trainer freuen sich auf eine rege Beteiligung.

Bei Fragen stehen die Jugendwarte Andreas Brümmer und Thorsten Sterner gerne zur Verfügung.

Nachbetrachtung zu den Endspielen der Regionspokalmeisterschaften für untere Mannschaften ( DTTB-Pokal)!

Am vergangenen Samstag (24.02.2018) war es wieder einmal soweit. In den Hallen vom FC Schwalbe Döhren, der als Durchführer wieder für eine perfekte Organisation gesorgt hatte, fanden die diesjährigen Endspiele im DTTB-Pokal statt. Insgesamt hatten sich 38 Mannschaften für diesen Wettbewerb in den verschiedenen Leistungsklassen gemeldet. Eine erfreuliche Zahl gegenüber den Vorjahren, aber eigentlich immer noch zu wenig. Wenn man die Anzahl der Mannschaften sieht, die an den Punktspielen teilnehmen, ist hier bei diesem Wettbewerb für Dreiermannschaften noch Luft nach oben. Wo die Gründe liegen, bleibt ungeklärt. Ob es daran liegt, dass viele Mannschaften gar nichts von diesem Wettbewerb wissen? Oder sind wir Tischtennisspieler und -innen nicht so belastbar? Punktspiele, Regionspokal und DTTB-Pokal? Zuviel? Alles Fragen, die nach einer Antwort suchen.

Hier die sportlichen Ergebnisse der Endspiele

A-Klasse (bis Verbandsliga)

Badenstedter SC vs. TTV 2015 Seelze 5:0

In der Besetzung Jan Helge Petri,David Salim und Klaudiusz Krapiec konnten sich die Badenstedter souverän durchsetzen.

B-Klasse (bis BOL)

RSV Hannover – FC Bennigsen 5:4

Hier ging es wesentlich knapper zu. Am Ende hatte der RSV in der Besetzung Mesut Singin,Murat Singin und Andreas Jordan die Nase vorn.

C-Klasse (bis 1.Bezirk)

FC Schwalbe Döhren – SV Arminia Hannover 0:5

Ein überraschend deutlicher Sieg für die Arminen, die in der Besetzung Alexander Bögel, Florian Kremling und Sebastian Mahi antraten.

D-Klasse (bis Kreisliga)

Badenstedter SC – SC Polonia Hannover 1:5

Der Favorit aus der Nordstadt konnte sich deutlich durchsetzen. Gegen die Besetzung Wladyslaw Ozga, Marius Klonnek und Zbigniew Smigelski war für die Bad-Endstedter nichts zu holen.

E-Klasse (bis 1.Kreisklasse)

FC Schwalbe Döhren - TSV Wettmar 3:5

Eine "enge Kiste" für den TSV Wettmar, der in der Besetzung Andre Hormann, Jens Welzer und Markus Geng angetreten war. Nach Sätzen hatte der FC Schwalbe mit 16:15 Sätzen die Nase vorn, aber die Sätze zählen halt nicht.

Bei den Damen war in der B-Klasse das Spiel TTC Helga Hannover gegen FC Bennigsen angesetzt. Leider konnte der FC Bennigsen nicht antreten. Dadurch gab es in keiner Damenklasse ein Endspiel.

Den qualifizierten Mannschaften wünschen wir bei dem Bezirksentscheid am 7.April 2018 in Bad Pyrmont viel Erfolg.

(uw) Der Teilnehmer-Abwärtstrend bei der Regionsrangliste setzt sich fort. Lediglich noch 80 Spieler verloren sich beinahe buchstäblich am Wochenende in der großen Misburger Sporthalle. Selbst viele der "Stammgäste" verzichteten diesmal auf eine Teilnahme. Auch die neue Klasse VI, die bei ihrer Premiere in Sommer noch 13 Spieler anlockte, floppte mit sieben Akteuren. Auffällig vor allem, dass kaum Spieler aus dem Südkreis an die Tische gingen.

Jan Helge Petri vom Badenstedter SC focht das nicht an. Mit 9:0-Siegen bei nur drei Satzverlusten deklassierte der Sieger der Sommerrangliste seine Konkurrenten und löste bereits vorzeitig die Fahrkarte für die Bezirksrangliste. Auf Rang zwei folgte mit einer 7:2-Bilanz Nils Lohmann vom TuS Seelze. Aufsteiger aus Klasse II sind die 96er Maximilian Mäckel und Felix. Für die Verpflegung der Aktiven zeichnete in gewohnte Manier das Team des SV Arminia Hannover verantwortlich.

In der jetzigen Form hat das Turnier keine Zukunft. Der parallele Deistercup des TSV Langreder war terminlich unglücklich, aber wer wie ich an allen drei Tagen vor Ort war, muss feststellen, dass dort so wie keine Hannoveraner am Start waren. „Jelle“ Tomicic war übrigens trotzdem bei unserer Rangliste dabei. Eine Erklärung für die geringe Teilnehmerzahl in Misburg ist der Deistercup also nicht. I d e e n für die A u f f r i s c h u n g des M o d u s der Rangliste sind dringend gefragt.

Alle Bilder finden sich in der Galerie

Liebe Vereinsvertreter (m/w)!

Hier findet Ihr die Einladung zu den Seniorenmannschaftsmeisterschaften 2018 der Klassen B-E:

Ausschreibung

In diesem Jahr hat das "Kind" einen etwas anderen Namen... [weiterlesen]

Die diesjährigen Winterregionsranglisten der Damen / Herren finden dieses Jahr am 16. und 17. Dezember 2017 in Misburg statt.

Die Einladung dazu steht hier zum Download bereit:

Die Einladung geht per Email zusätzlich rechtzeitig an alle betroffenen Vereine raus.

Am 03.09.17 wurden die diesjährigen Individualmeisterschaften für die Senioren-innen durchgeführt. Der SV Frielingen war wieder einmal ein perfekter Gastgeber.

Leider hat sich der Trend der letzten Jahre im Hinblick auf die Beteiligung fortgesetzt. Insgesamt fanden nur 28 Senioren den Weg nach Frielingen. Bei den Seniorinnen gab es zwar neun Meldungen, jedoch verteilten sich die Meldungen auf vier verschiedene Altersklassen. Eine Durchführung war daher nicht angemessen.

Für die Zukunft müssen sich die verantwortlichen Stellen überlegen, ob die Veranstaltung in dieser Form noch angemessen ist.

Die Ergebnisse

Senioren 40

Mit vier Teilnehmern war diese Klasse unerwartet dünn besetzt.

Sieger wurde Christian Bardusch von der SG Misburg vor Kai Beermann(TuS Davenstedt). Platz 3 ging an Marius Schwarzer von der Spvg.Niedersachsen Döhren. Auf Platz 4 landete Alexey Livshits vom MTV Groß-Buchholz!

Senioren 50

Von der Qualität ist diese Altersklasse das Prunkstück der Region. Der „schwächste“ Teilnehmer in dieser Runde brachte es auf immerhin 1645 TTR-Punkte!!

Mit 9 Teilnehmern war diese Altersgruppe auch von der Anzahl der Teilnehmer das stärkste Feld. Dabei musste ein Mitfavorit(Stefan Schreiber vom SC Hemmingen-W.) krankheitsbedingt noch kurzfristig absagen.

Gespielt wurde in zwei Gruppen, wobei die beiden Gruppenersten sich für das Halbfinale qualifizierten. In den Gruppen gab es folgende Platzierungen:

Gruppe 1

Guido Hehmann (SC Hemmingen) 4:0
Michael Kleber (TSG Ahlten) 3:1
Zeljko Tomicic (SG Lüdersen) 2:2
Udo Zlobinski (FC Bennigsen) 1:3
Carsten Braatz (TK Berenbostel) 0:4

Gruppe 2

Martin Scholz (SC Hemmingen) 3:0
Thomas Jendrich (TuS Bothfeld) 2:1
Murat Singin (RSV Hannover) 1:2
Thorsten Hofe (SV Altenhagen I) 0:3

Halbfinale

Hehmann - Jendrich 9, 3, 10
Scholz - Kleber -9, -8, 9, 7, -6

Finale

Hehmann - Kleber 2, 2, 1

Bei den Platzierungsspielen konnten sich M.Singin und T.Hofe gemeinsam den 5.Platz und damit die sichere Fahrkarte zu den BIM erkämpfen.

Erster Nachrücker ist Jelle Tomicic vor Udo Zlobinski und Carsten Braatz.

Im Doppel wurden die Klassen Ü40 + Ü50 zusammengelegt.

Im Endspiel konnte sich die Paarung Kleber/Scholz mit 3:2 gegen Hehmann/Singin durchsetzen!

Bei den Sechzigern waren sechs Teilnehmer am Start. In einer Gruppe spielte jeder gegen jeden. Am Ende war Joachim Beck von der TSG Ahlten mit 5:0 Siegen auf Platz 1 vor Andreas Tschöpe (SV Altenhagen I), Wolfgang Werner (TuS Gümmer), Klaus-D.Wollenhaupt (TTK Großburgwedel), Siegfried Wacht (Lehrter SV) und Lothar Kreft (TSV Burgdorf).

Bei den Senioren 65 waren nur vier Teilnehmer am Start. Wolfgang Rüffer vom TuS Empelde holte sich mit drei glatten Siegen den Titel vor Armin Windel (Post SV Lehrte), Klaus Fick (TSV Ingeln-Oesselse) und Gerhard Meyer (Post SV Lehrte).

In der Klasse Senioren 70 versuchten fünf Teilnehmer ihr Glück. Der Favorit Peter Kohn vom FC Schwalbe Döhren konnte sich ungeschlagen durchsetzen. Um Platz 2 gab es mächtig Gerangel. Drei Spieler kamen auf 2:2 Spiele. Durch das bessere Satzverhältnis belegte Reinhard Otto (Badenstedter SC) Platz 2 vor Manfred Doll (TTSG Wennigsen) und Rolf Hesselbach (SC Empede-Himmelreich). Mit Platz 5 musste Bernd Reinecke von der SG Misburg zufrieden sein.

Beim Doppel wurden die Klassen Ü60/Ü65/Ü70 zusammengelegt. Das Endspiel konnten Tschöpe/Werner deutlich in drei Sätzen gegen Kohn/Otto für sich entscheiden.

Die Klassen Senioren 75 und Senioren 80 wurden nicht ausgespielt.

Alle gemeldeten Teilnehmer der RIM sind damit für die Bezirksmeisterschaften am 11./12. November 2017 in Harsum qualifiziert, auch wenn die Nachrücker bei den Ü50 noch etwas zittern müssen. Dier Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass auch für die Nachrücker immer noch ein Platz bei der BIM frei war. Der Breitensportobmann wünscht allen Teilnehmern der BIM viel Erfolg!

Reinhard Otto [Breitensportobmann des TTVRH]

Die Bildergalerie zu dem Ereignis kann hier angesehen werden: zur Galerie

 
(uw). Zum ersten Mal wurde die Senioren-Rangliste des TTVRH am Sonnabend gespielt, aber die 40er-Marke wurde knapp verpasst. 38 Spieler war in Misburg dabei. Kurios – die Klasse II fiel aus.
 
Das wurde aber wettgemacht durch die Spannung in der Königsklasse. Elf der 15 Partien gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Mitfavorit Andreas Tschöpe vom SV Altenhagen verlor überraschend gleich das erste Spiel gegen Nachrücker Kai Beermann. Trotzdem hätte der „Oldie“ im Feld fast noch gewonnen. In einem hochklassigen Endspiel gegen den Neu-Bennigser Michael Bader führte Tschöpe mit 2:1, ehe er Durchgang vier mit 10:12 verlor. Das 11:7 im fünften Satz war am Ende ein Muster ohne Wert, da Bader die besseren Sätze hatte.
 
Zu einem echten „Endspiel“ um den Aufstieg kam es in der Klasse drei zwischen Uwe Serreck und Stefan Karl. Nachdem der Bennigser im vierten Durchgang bei 7:10 drei Matchbälle abwehrte und mit 12:10 zum 2:2 ausglich, schien die Partie zu kippen. Doch der pressefuzzi blieb eiskalt und machte mit 11:3 den Aufstieg klar.
 
Mit Ines Lange von der SG Misburg und Anette Austen waren übrigens auch zwei Frauen am Start. Die routinierte Turnierleitung um Dirk Lange und Oberschiedsrichter Bernd Reinecke hatte übrigens wie immer alles im Griff. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr!
 
Alle Bilder finden sich wie immer in der Galerie.

Die Ausschreibung zu den Regionsindividualmeisterschaften Hannover Damen/Herren 2017 am 25.08.2017 in Arpke kann heruntergeladen werden: ► hier