… weil über insgesamt sieben Anträge zu entscheiden war, endete der Abend erst kurz vor 23 Uhr. Die anwesenden 92 Delegierten der Vereine waren sehr zufrieden mit der Arbeit des Vorstandes in den beiden vergangenen Jahren, dass die Wahlen jeweils einstimmig verliefen. Dieter Jopp (TuS Empelde) bleibt auch in den kommenden beiden Jahren an der Spitze des TTVRH. Den BGB-Vorstand vervollständigen sein Stellvertreter Stefan Braunroth (Hannoverscher TTC), Schatzmeister Andreas Bock (TSV Barsinghausen) und Schriftwart Gerd Wagner (TSV Bemerode).

(uw). Die Stimmung auf den Rängen beim Endspieltag des Regionspokals war am Sonntag wieder bombastisch. Vor allem am Nachmittag bei den Partien der Männer lieferten sich die Fanlager einen Schlagabtausch, der für Gänsehautatmosphäre sorgte. Was für die deutschen Fußballfans das Olympiastadion in Berlin, ist für die Tischtennisspieler des Regionsverbandes die Rudolf-Harbig-Halle in Berenbostel. Seit 1990 richtet der TKB die Endspiele aus. Auch in diesem Jahr passte alles. „Es war wieder super organisiert“, lobte Regionssportwart Kai Beermann.

Immer am Vortag werden die Tische und Banden aufgebaut. „Wir sind immer zehn bis zwölf Helfer, weil wir die aus einer anderen Halle holen müssen“, berichtet TKB-Sprecher Friedrich Finke. Während er erzählt, brandet lauter Jubel auf: Die Fans des TK Hannover feiern den Sieg ihrer Frauen gegen Friesen Hänigsen. Finke fährt fort: „Mindestens drei Helfer sind immer in der Kantine.“ Die hat auch in diesem Jahr für jeden Geschmack etwas zu bieten. Nicht nur für die Mädels vom TKH gibt es immer genügend Kaltgetränke. Sport macht durstig. Dabei meint es das Wetter zum ersten Mal seit einigen Jahren wieder gut. Die Sonne versteckt sich meist hinter den Wolken. Das sorgt für angenehmere Temperaturen und eine längst nicht so hohe Luftfeuchtigkeit und ideale Spielbedingungen.

Der spielerische Höhepunkt war das Duell der Herren Offen,

(uw) 193 Nachwuchsspieler des Regionsverbandes sind am Wochenende bei der Qualifikation zur Regionsrangliste in Barsinghausen an die Tische gegangen. „Sehr erfreulich. Das war eine Steigerung gegenüber 182 Spielern in Vorjahr“, freute sich Jugendwart Andreas Brümmer.

Ausrichter TSV Langreder sorgte einmal mehr für eine perfekte Organisation und durfte sich obendrein über den Sieg von Jannik Hexel bei den Jugend U11 freuen. ein Begriff an den man sich erst noch gewöhnen muss, denn das Turnier wurde bereits mit den neuen Altersklassenbezeichnungen gespielt. Seit der Einpflegung in click tt sind „C-Schüler, B-Schüler und A-Schüler“ Geschichte. Noch einen lokalen Sieger gab es bei den Jungen 13, wo Dennis Amrhein vom TSV Barsinghausen dank seiner Rückhandnoppe die Nase vorn hatte.

Ein Dauerduell liefern schon länger Jonas Tammen (Friesen Hänigsen) und Linus Eichhorn vom TSV Barsinghausen. Diesmal hatte der Hänigser die Nase vorn, die Fahrkarte für die Endrangliste hatten beide schon vorher in der Tasche. Bei den Jungend 18 triumphierte erwartungsgemäß der favorisierte David König von Hannover 96.

Immerhin 36 Spielerinnen gingen bei der weiblichen Jugend an den Start. Janina Hersmdorf (TTK Großburgwedel/U18), Aniki Decker (MTV Engelbostel/U15), Kira Waßmann (TSV Klein Heidorn/U13) und Fame Banse (FC Bennigsen/U11) heißen die Siegerinnen.

 

Fotos des Wochenendes finden sich wie immer in der Galerie.

Die Ergebnisse und Platzierungen finden sich hier

Am 26. Mai 2019 werden die Endspiele des Regionspokals in Berenbostel ausgespielt. Nähere Informationen finden sich in der Ausschreibung / Einladung:

Ausschreibung

Am 28. Mai 2019 um 19:00 Uhr wird der diesjährige Regionstag stattfinden. Die Örtlichkeit wird der Toto-Lotto-Saal in der Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke Weg 10, 30169 Hannover sein.

Bitte haltet Euch schon mal den Termin frei. Näheres wird aus der offiziellen Einladung hervorgehen, die fristgemäß bei Euch eingehen wird.

Die Stadt Lehrte wird Schauplatz eines bundesweit einmaligen Events: Vom 16. bis 17. Februar 2019 trifft sich Deutschlands Tischtennis-Nachwuchselite in Lehrte, um beim Top 12-Bundesranglistenfinale in den Konkurrenzen Schülerinnen, Schüler, Mädchen und Jungen ihre Sieger zu ermitteln. Es werden in den jeweiligen Altersklassen die besten 12 Kinder und Jugendlichen Deutschlands aufeinander treffen und Tischtennissport der Spitzenklasse bieten. Seit Jahrzehnten ist das Bundesranglistenfinale zusammen mit den Deutschen Meisterschaften die bedeutendste Nachwuchsveranstaltung im Deutschen Tischtennis-Bund.

Liebe Tischtennisverantwortliche im Jugendbereich!
 
Bislang sind erst 3 Miniortsentscheide durchgeführt worden, 3 Ortsentscheide sind noch geplant (letztes Jahr gab es 18 Ortsentscheide!).

Wahrscheinlich wissen viele nicht, dass man eine Regiebox beim TTVN über click-tt ordern muß. Vielleicht ist auch die Information im Verein nicht umgesetzt oder vergessen worden.
 
Bis 15.02.2019 besteht noch die Möglichkeit, einen Ortsentscheid durchzuführen.
 
Also die Zeit noch nutzen, Regiebox anfordern und Miniortsentscheid durchführen.
 
Bei Fragen bitte an mich wenden.
 
Lothar Ostheider
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 05139 87690

Werte Vereinvertreter (m/w)!

Zum Abschluss des Jahres gibt es noch einmal eine Ausschreibung/Einladung! Diese Ausschreibung/Einladung ist für die alljährliche Seniorenmannschaftsmeisterschaft, die mit den Endspielen am 23. Juni 2019 in Bennigsen endet.

Wir vom Seniorenausschuss hoffen, dass auch im Jahr 2019 dieses Angebot wieder von zahlreichen Mannschaften angenommen wird. Leitet diese Einladung bitte an eure entsprechende Mannschaften weiter.

Einladung

Meldeformular

Falls es Fragen/Rückfragen gibt, einfach bei mir melden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit sportlichem Gruß

Reinhard Otto
Breitensportobmann im TTVRH

(uw) Der Berichterstatter fehlte erstmals wegen einer geplanten Operation, warum auch immer andere Spieler der Regionsrangliste fernbleiben – niemand weiß es so genau. Regionssportwart Kai Beermann fasst den „Frust“ über den schleichenden Rückgang der Beteiligung in einem knappen Satz zusammen: „Wir haben in Misburg sehr gute Bedingungen für diese ehemals bei Spielern sehr beliebte Veranstaltung, die heute aber leider fast niemanden mehr interessiert.“

70 Aktive bei der Dezemberausspielung sind absoluter Negativrekord. 12 Spieler in Klasse I liegen immerhin noch im Durchschnitt der letzten Jahre. Die Fahrkarte für die Bezirksrangliste löste Felix Misera von Hannover 96, der im entscheidenden Duell mit 7:11, 11:9, 12:10 und 11:9 gegen Vereinskamerad Roberto Filter die Nase vorn hatte. Dritter wurde Nils Lohmann vom TTV Seelze. Einer der wenigen, die dem Turnier seit Jahren die Treue halten.

 

Mit Kritik muss man immer vorsichtig sein – es mag viele Gründe geben. Ein offene Diskussion auf dem nächsten Regionstag könnte helfen, wobei dort kaum diejenigen teilnehmen werden, die nicht mehr die Rangliste spielen. Der seit 2014 am selben Wochenende ausgetragene Deister-Cup mag eine Erklärung sein, beim Blick auf die dortigen Starter hält er als Entschuldigung auch nicht wirklich her. Schade ist nur, dass ein großer Verein wie der FC Bennigsen, der immer viele Spieler stellte, seine Vereinsmeisterschaft parallel ausgetragen hat. Hier soll niemand an den Pranger gestellt werden, aber schade ist das in jedem Fall.